Geschäftsentwicklung

Vorwort


Liebe Leserin, lieber Leser,

die Informationstechnologie kann uns helfen, gesünder zu leben. Das „Internet der Dinge“ hat längst eine digitale Revolution im privaten Fitness- und Vorsorgebereich ausgelöst. Innovative Datenanalyse- und Vernetzungs­technologien im Gesundheitswesen eröffnen nicht nur immer größere Effizienzpotenziale bei der Vorsorge, sondern auch in den Bereichen Forschung, Diagnose, Prognose und Therapie. Beispielsweise kann Digitali­sierung bei der Bekämpfung von Krankheiten einen wichtigen Beitrag leisten. So hat die SAP gerade mit namhaften Partnern ein Erfassungs- und Analysesystem auf Basis von SAP HANA entwickelt, um Epidemien frühzeitig zu erkennen, Erkrankte effektiv behandeln zu können und eine Weiterverbreitung schon von Anfang an einzudämmen. Ein weiteres Beispiel: Unsere HANA-Plattform ermöglicht große Schritte in Richtung personalisierter Verlaufsprognosen und Behandlung von Krebserkrankungen, weil sich mit ihrer Hilfe Erbinformationen über große Patientengruppen hinweg rasend schnell auswerten lassen. Wie die Digitali­sierung den Weg in eine gesündere Zukunft weist, lesen Sie in dieser Ausgabe von SAP Investor.

Die SAP selbst erfreut sich indes bester Gesundheit. Im dritten Quartal 2015 sehen wir ganz klar die Ergebnisse unserer Strategie, die wir in den vergangenen Jahren entwickelt und umgesetzt haben. Das Wachstum unseres Cloud-Geschäfts ist derzeit nicht nur dreistellig, sondern erweist sich dabei – im Gegensatz zu dem vieler Wettbewerber – auch als profitabel. Die Profitabilität bauen wir mit zunehmender Auslastung unserer Systeme weiter aus. Unsere Bruttomargen in der Cloud steigen seit nunmehr vier Quartalen kontinuierlich an, im dritten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahr um fast neun Prozentpunkte. SAP HANA findet eine sehr gute Akzeptanz im Markt, wie die große Nachfrage nach unserer neuen digitalen Kernlösung SAP S/4HANA zeigt. Mit über 1.300 Kunden in allen Branchen und Regionen setzt sich der Erfolg von SAP S/4HANA nach nicht einmal drei Quartalen rasant weiter fort. Auch bei unseren Geschäfts­netzwerken stehen die Zeichen auf Wachstum. Rund 1,9 Millionen vernetzte Unternehmen wickeln Handelsumsätze in Höhe von über 730 Mrd. US$ über das Ariba-Netzwerk ab, rund 30 Millionen Endanwender jährlich erledigen ihre Reisebuchungen und Reisekostenabrechnungen mit Concur, und Kunden verwalten jährlich 1,7 Millionen zeitlich befristete Arbeitsverhältnisse auf der Plattform von Fieldglass. Letztendlich freut mich besonders, dass unser Betriebsergebnis im Berichtszeitraum schneller als unser Umsatz gewachsen ist. Daran erkennen Sie, dass sich der Übergang zu unseren neuen Geschäfts­modellen und unser Fokus auf effiziente Abläufe in allen Bereichen positiv auswirken.  

Eine anregende und aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Luka Mucic
Finanzvorstand der SAP SE