Geschäftsentwicklung

SAP bestätigt Ausblick für 2015

Die SAP ist in den ersten neun Monaten auf Wachstumskurs geblieben und bestätigt ihre Prognose für das Gesamtjahr 2015. Dynamischer Wachstumstreiber ist weiterhin das Cloud-Geschäft: Die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) stiegen um 124 % auf 1,66 Mrd. €. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 92 %. Zugleich legten die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und Support (Non-IFRS) um 13 % (währungsbereinigt 4 %) auf 10,18 Mrd. € zu.

Die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) kletterten um 21 % auf 11,85 Mrd. €. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Plus von 11 %. Dieser Anstieg resultierte im Wesentlichen aus dem starken Wachstum der On-Premise-Software-Verkäufe im dritten Quartal sowie aus dem Wachstum an Verkäufen von Cloud-Lösungen aus dem Cloud-Subskriptionen- und -Support-Portfolio. Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) verbesserte sich um 19 % (währungsbereinigt 9 %) auf 14,46 Mrd. €; in den ersten neun Monaten 2015 verzeichneten alle Regionen (EMEA, Amerika und Asien-Pazifik-Japan) ein Umsatzwachstum. 

Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg in den ersten neun Monaten 2015 um 16 % (währungsbereinigt 5 %) auf 4,07 Mrd. €. Die operative Marge (Non-IFRS) fiel um 0,9 Prozentpunkte auf 28,1 %. Währungsbereinigt lag die operative Marge (Non-IFRS) bei 28 %, was einem Rückgang um einen Prozentpunkt entspricht. 

Der Gewinn nach Steuern (Non-IFRS) erhöhte sich um 8 % auf 2,83 Mrd. €. 
Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) nahm um 8 % auf 2,37 € je Aktie zu. Die effektive Steuerquote (Non-IFRS) lag im Berichtszeitraum bei 26,6 % (2014: 26,4 %).

Der operative Cashflow wuchs um 5 % im Jahresvergleich auf 3,24 Mrd. € (2014: 3,08 Mrd. €). Zum 30. September 2015 erreichte die Konzernliquidität (Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und kurzfristige Wertpapiere) 4,61 Mrd. € (31. Dezember 2014: 3,42 Mrd. €). Damit verbesserte sich die Konzernliquidität in den ersten neun Monaten um fast 1,2 Mrd. €. Die Nettoliquidität lag am 30. September 2015 bei -5,82 Mrd. € im Vergleich zu -7,67 Mrd. € am 31. Dezember 2014.

Ausblick
SAP bestätigt den folgenden Ausblick für 2015: Im Zuge der starken Wachstumsdynamik im Cloud-Geschäft erwartet das Unternehmen, dass die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 1,95 Mrd. € und 2,05 Mrd. € liegen werden (2014: 1,10 Mrd. €). Das obere Ende dieser Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 86 %. Concur und Fieldglass werden voraussichtlich rund 50 Prozentpunkte zu diesem Wachstum beitragen. Zudem geht SAP davon aus, dass die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 8 % und 10 % zunehmen werden (2014: 14,33 Mrd. €). Das Unternehmen rechnet ferner damit, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 5,6 Mrd. € und 5,9 Mrd. € liegen wird (2014: 5,64 Mrd. €).

Weitere Informationen sowie den aktualisierten Ausblick zu den möglichen Wechselkursauswirkungen und den mittelfristigen Ausblick 2015-2020 finden Sie online unter www.sap.de/investor

Hinweis: Die Umsatz- und Ergebniskennzahlen für 2014 umfassen die Umsätze und Ergebnisse von Concur sowie Fieldglass seit dem Zeitpunkt der Akquisition, also dem 4. Dezember und 2. Mai 2014.