Special: Geschäftsnetzwerke

Auf dem Weg zur vernetzten Wirtschaft

Die Digitalisierung hält in immer mehr Bereichen unseres Lebens Einzug. Auch Unternehmen stellt das digitale Zeitalter zunehmend vor dringliche Herausforderungen. Denn obwohl viele Unternehmen ihre internen Prozesse bereits digitalisiert haben, bleiben analoge und manuelle Prozesse die Norm, sobald externe Firmen involviert werden. Die firmenübergreifende Verknüpfung von Prozessen über ein Geschäftsnetzwerk kann interne und externe Arbeitsabläufe beschleunigen und optimieren, teilweise sogar automatisieren. Mit dem Einsatz von Geschäftsnetzwerken machen Unternehmen somit einen großen Schritt in ihrer digitalen Transformation.

Auf Basis der HANA-Plattform haben wir nach den sukzessiven Akquisitionen von Ariba, Fieldglass und schließlich Concur die Vision eines ganzheitlichen Netzwerk-Ansatzes für Kunden umgesetzt und implementiert. Mit einem schon heute erreichten Transaktionsvolumen von mehr als 750 Milliarden € pro Jahr überholt unser Geschäftsnetzwerk Amazon, eBay und Alibaba um Längen. Deren Transaktionsvolumina sind um 50 Prozent geringer. Die Kombination aus Ariba, Fieldglass und Concur in einem Netzwerk bedient über 25 Branchen. „Wenn sich Unternehmen aus verschiedenen Bereichen zusammentun, entsteht eine geschlossene Wertschöpfungskette“, erklärte Bill McDermott, SAP-Vorstands­sprecher bereits im Herbst 2014. Insgesamt nutzen heute bereits mehr als 80 Millionen Anwender die SAP-Cloud. SAP weist damit mehr Anwender als jeder andere Anbieter von Cloud-Lösungen auf und ist am Umsatz gemessen der zweitgrößte Cloud-Anbieter.

Die drei Säulen des SAP-Geschäftsnetzwerks im Einzelnen
Bereits 2012 erwarb SAP Ariba, den weltweit führenden Anbieter für Cloudbasierten elektronischen Handel. Unternehmen, welche sich mit Ariba vernetzen und Handelsbeziehungen aufbauen, können Waren einzeln oder in Katalogen anbieten, Preise vergleichen und letztendlich auch kaufen. Das funktioniert ganz ähnlich wie im privaten Bereich, jedoch mit den Bedingungen und Möglichkeiten einer professionellen Nutzung. 2014 folgten die Akquisitionen von Fieldglass und schließlich Concur. Das Fieldglass-Netzwerk bietet Unternehmen ein firmenübergreifendes Management von Zeitarbeitskräften. Spezielle Fachleute oder auch Aushilfskräfte können gezielt gesucht und engagiert werden, inklusive aller vertraglichen Aspekte für eine befristete Anstellung. Concur vernetzt Unternehmen zum Zweck eines vereinfachten Reisekostenmanagements. Mühsames Suchen und Buchen von Reisen, wie auch die leidige Abrechnung von Belegen wird damit von überall aus möglich und verschafft Unternehmen enorme Vorteile, beispielsweise in der Buchhaltung oder beim Einkauf.

SAP HANA als Basis ermöglicht den Teilnehmern des SAP-Geschäftsnetzwerks nun Prozesse beim Einkauf, Personalmanagement und bei der Reisekostenabrechnung weitestgehend zu automatisieren. In diesem zusammenhängenden System greifen zuvor einzelne, interne Prozesse jetzt reibungslos ineinander.

„Wir geben unseren Kunden völlig neue Möglichkeiten, ihre Handelsbeziehungen zu gestalten und Geschäftsprozesse für Waren und Dienstleistungen, Projekt und Zeitarbeitskräfte und Geschäftsreisen abzuwickeln“, sagt Steve Singh, CEO von Concur und Mitglied des erweiterten Vorstands der SAP, der die neu geschaffene „Business Network Group“ leitet. Anhand eines eindrucksvollen Beispiels erklärte er auf der diesjährigen SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW in Orlando, wie genau Geschäftsnetzwerke in der Realität bereits eingesetzt werden. Einer der weltweit größten Flugzeughersteller profitiert vom Einsatz des SAP-Geschäftsnetzwerk in folgender Weise: In alle Flugzeugsysteme werden Sensoren eingesetzt, die, angebunden an das Ariba-Netzwerk, die Leistung der jeweiligen Systemeinheit überwachen. Das Netzwerk benachrichtigt dann die Fluggesellschaft, wenn eine Instandhaltung erforderlich ist und ein Teil gewartet oder ersetzt werden muss. Außerdem bestellt es alle nötigen Teile und plant den optimalen Zeitpunkt und Ort für die Wartungsmaßnahme automatisch ein. Danach übernimmt Fieldglass und findet über eine Anwendung zur Verwaltung externer Mitarbeiter das beste Team für die Durchführung der Wartungsarbeiten. Für das Wartungsteam könnte Concur die Reisevorbereitungen treffen und die Spesenabrechnung versenden. Man könnte mit der entsprechenden Integration sogar so weit gehen, dass die erforderlichen Finanzdaten in das SAP-System des Flugzeugherstellers geladen würden. Dieses Szenario ist laut Singh aber nur ein Bruchteil dessen, was durch unser Geschäftsnetzwerk mit all seinen Facetten realisierbar ist.

Die besondere Wertschöpfung eines Geschäftsnetzwerks

Anders als beim Kauf von Software, die auf firmeneigenen Rechnern installiert werden muss, ist bei Cloud- und Netzwerklösungen die Software aus zentralen Rechenzentren der Anbieter verfügbar. Der Kunde mietet sozusagen die Software auf Zeit. Das schont seine Kapitalausstattung und erlaubt eine permanente Anpassungsfähigkeit an steigende Bedürfnisse zu vergleichsweise geringen monatlichen Kosten. Der Anbieter der Lösung hat zwar am Anfang des Geschäftsmodells höhere Investitionskosten, die sich jedoch ab einer bestimmten Menge von Kunden und langlaufenden Verträgen mehr als auszahlen. Für die Unternehmenssteuerung bieten sich zum Beispiel unsere Cloud-Lösungen "Successfactors für das Personalwesen“ oder „Cloud for Planning“ an. Beim SAP-Geschäftsnetzwerk mit seinen drei Lösungsbereichen kommt nun noch ein weiterer Wertschöpfungsaspekt für uns zum Tragen. Da die angeschlossenen Unternehmen miteinander handeln und Transaktionen erzeugen, partizipieren wir zu einem kleinen Teil an jeder Transaktion mit. Transaktionen können zum Beispiel Reisekostenabrechnungen, Personalvermittlungen oder auch Einkaufs und Verkaufsbelege sein. Somit ist profitables Wachstum für SAP direkt über die Zahl der angeschlossenen Unternehmen und deren Transaktionsmenge gekoppelt. Alleine in den USA beträgt der heute von Concur bediente Markt für Geschäftsreisen 1,2 Billionen US$. Weltweit werden von Firmen jährlich mehr als 10 Billionen US$ für Reisen ausgegeben. Das durch Ariba und Fieldglass zusätzlich potenzielle Transaktionsvolumen ist noch einmal erheblich höher. Wenn man die geplante Ausweitung des SAP-Geschäftsnetzwerkes in einer globalen Dimension betrachtet, wird schnell verständlich, wieso wir diesem Geschäftsmodell so große Bedeutung zumessen.

„Sobald die Geschäftsaktivität im Netzwerk ansteigt, werden sich auch neue Verhaltensmuster und Geschäftsmodelle herausbilden. Jeder CEO sollte sich die Frage stellen, wie sein Unternehmen Teil der vernetzten Wirtschaft werden kann.“
Bill McDermott, CEO

Das Netzwerk wächst weiter 
Bereits heute laufen fast drei Viertel aller weltweiten Transaktionen über ein SAP-System. An das SAP-Geschäftsnetzwerk angeschlossene Unternehmen können mit diesem ihre Leistungsfähigkeit weiter steigern, da das Netzwerk unter anderem fähig ist, intelligente Entscheidungen zu treffen. Wir befinden uns in der einzigartigen Situation, eines der ersten Unternehmen zu sein, das Geschäftsnetzwerklösungen anbietet. Mit den immensen Möglichkeiten von SAP HANA lässt sich die Idee einer in Echtzeit vernetzten Wirtschaft verwirklichen. „Sobald die Geschäftsaktivität im Netzwerk ansteigt, werden sich auch neue Verhaltensmuster und Geschäftsmodelle herausbilden“, meint Bill McDermott. „Jeder CEO sollte sich die Frage stellen, wie sein Unternehmen Teil der vernetzten Wirtschaft werden kann.“