Unternehmen

SAP-Nachrichten

Unternehmen

SAP schlägt Dividendenerhöhung um 10% auf 1,10 € je Aktie vor
Der Vorstand und der Aufsichtsrat der SAP SE schlagen der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,10 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2014 vor. Die vorgeschlagene Dividende entspricht einer Erhöhung um 0,10 € oder 10% im Vergleich zur Vorjahresdividende von 1,00 €. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre im Rahmen der Hauptversammlung beträgt damit die Gesamtausschüttung an die Aktionäre etwa 1,3 Mrd. € (2013: 1,2 Mrd. €). Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 40% (2013: 36 %).
› Weitere Informationen

Stellungnahme von SAP CEO Bill McDermott zu irreführenden Medienberichten zu SAP und NSA

Einige Medien haben kürzlich einen Zusammenhang zwischen SAP und der NSA konstruiert. Dazu möchten wir folgendermaßen Stellung nehmen: SAP-Lösungen sind Standardsoftware. Unternehmen haben die freie Wahl, wie sie diese nutzen wollen. Zu unseren Kunden gehören viele Behörden und Sicherheitsorgane rund um die Welt. In den USA und einigen anderen Ländern haben wir für diesen Zweck unabhängige Tochterunternehmen gegründet. Das erlaubt SAP, mit den Behörden dieser Länder entsprechend der dortigen gesetzlichen Rahmenbedingungen zusammenzuarbeiten. Behörden erhalten über unsere Software keinen Zugang zu Kundendaten. Anderslautende Behauptungen sind falsch. Gleichermaßen existieren auch keine Hintertüren, sogenannte Backdoors, in unserer Software, die einen solchen Zugang ermöglichen könnten. Datenschutz und Sicherheit genießen bei SAP höchste Priorität. Kaum eine Branche stellt derart hohe Anforderungen an Sicherheit wie der öffentliche Sektor. Natürlich wollen wir öffentliche Institutionen dabei unterstützen, durch Innovation ihre Effizienz zu erhöhen. Technologie ist ein entscheidendes Mittel, um Sicherheit und Schutz der Bürger zu gewährleisten. Unsere technischen Innovationen tragen zu einer freien und offenen Gesellschaft bei. Davon sind wir überzeugt. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir darüber hinaus grundsätzlich keine Informationen über unsere Kundenbeziehungen veröffentlichen.
› Weitere Informationen

Lösungen

SAP stellt erste Smart City App für Barcelona vor

SAP stellt auf dem Mobile World Congress die erste mobile Lösung des „Barcelona for You Tourist Network“ (BCN4U) vor, der künftigen interaktiven, mobilen Reiseplattform der katalanischen Metropole. Die App gehört zu einer Reihe von Initiativen, mit denen der Stadtrat von Barcelona den Wandel zur Smart City vorantreiben will. Die technische Grundlage für BCN4U bildet die neue Lösung SAP City Connect. Idee ist, Menschen, Orte und Dinge über eine einfach zu bedienende mobile Anwendung miteinander zu verbinden und somit den Aufenthalt in der Stadt für Besucher noch attraktiver zu gestalten. Gäste des Mobile World Congress, der vom 2. bis 5. März in Barcelona stattfindet, können die neue Vorzeigelösung für Smart Cities bereits testen. Sie erleben dabei live, wie die Echtzeit-Analysemöglichkeiten von SAP den Kontakt zwischen Unternehmen, der Stadt Barcelona und ihren Gästen intensivieren – und somit den Aufenthalt in der Stadt noch interessanter machen. (...).
› Weitere Informationen

Zukunftsweisendes Finanzmanagement mit SAP Simple Finance
In der vernetzten Wirtschaft gleicht eine Stunde einer Ewigkeit. Man braucht nur Finanz- und Liquiditätsmanager in Unternehmen fragen, welches Chaos das Auf und Ab des Wechselkurses zwischen Euro und Dollar kürzlich ausgelöst hat. (...).
› Weitere Informationen

Neue Version von SAP Lumira unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der Datenanalyse und Visualisierung
Einer aktuellen Umfrage der SAP zufolge stehen große wie kleine Unternehmen vor der Herausforderung, neue Erkenntnisse aus ihren riesigen Datenmengen zu gewinnen und durch den Einsatz geeigneter Werkzeuge Daten als Grundlage für geschäftliche Entscheidungen zu nutzen. Mit der Lösung SAP Lumira, Edge Edition, deren allgemeine Verfügbarkeit die SAP heute bekannt gab, können Teams und Abteilungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen kosteneffiziente Datenvisualisierungen erstellen. Wie die SAP außerdem berichtete, zählt sie gemäß der Gartner-Studie „Magic Quadrant for Business Intelligence (BI) and Analytics Platforms“* bereits das neunte Jahr in Folge zu den führenden Anbietern im Bereich Business Intelligence und Analysen. Dies wurde auf dem SAPinsider BI 2015 bekannt gegeben, der vom 9. bis 12. März in Las Vegas stattfindet. (...).
› Weitere Informationen

SAP und Phizzle stellen gemeinsame Lösung für automatisierte Fan-Einbindung vor
SAP SE und Phizzle Inc. gaben heute bei der jährlichen MIT Sloan Sports Analytics Conference in Boston ihre globale strategische Partnerschaft für die automatisierte Fan-Einbindung bekannt. Die integrierte Lösung von SAP und Phizzle ermöglicht es Vereinen, Nutzerprofile ihrer Fans zusammenzuführen, ihr Online-Verhalten zu analysieren und in Echtzeit darauf zu reagieren. Alle verfügbaren Datenquellen werden konsolidiert, damit Datensätze von Fans eindeutig identifiziert werden können. Durch diese Vereinheitlichung erhalten Vereine einen gesamten Überblick und detaillierte Informationen zu den einzelnen Fans, um sie so noch persönlicher ansprechen zu können. (...).
› Weitere Informationen

Einfach ist besser: SAP ONE Support
Nahezu jeder kennt diese Situation: Viele Programme, die man zu Hause auf seinem privaten Rechner installiert hat, sind miteinander kompatibel und tauschen Daten untereinander aus. Meist fehlt diesen Softwarepaketen jedoch eine übergreifende Support- oder Helpdesk-Funktion, die dem Anwender weiterhilft, wenn Störungen oder Probleme auftreten – zum Beispiel Verbindungsprobleme zwischen einem oder mehreren dieser Programme. Um die Ursache des Problems zu finden, muss jede Software einzeln untersucht werden. Was jedoch, wenn der Fehler in der Schnittstelle zwischen den Programmen liegt? Wer ist in diesem Fall der richtige Ansprechpartner? (...).
› Weitere Informationen

Kunden

Einfaches Innovationsmanagement bei Beiersdorf
In einem Co-Innovationsprojekt haben SAP und Beiersdorf SAP Innovation Management entwickelt. Die Lösung hilft Unternehmen, Ideen gezielt zu fördern und Innovationen besonders effizient zu entwickeln. (...).
› Weitere Informationen

SAP-Kunde DPD erzielt mit SAP HANA höhere Produktivität und schnelleres Wachstum
Die deutsche Tochter des internationalen Paketdienstes DPD Geopost konnte durch die Migration ihrer Lösung SAP Billing and Revenue Innovation Management auf die SAP HANA Plattform ihre Performance verbessern und sich neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen. (...).
› Weitere Informationen

PET-Flaschen auf Pflanzenbasis
Der US-amerikanische Nahrungsmittelhersteller H. J. Heinz Company aus Pittsburgh kann auf eine lange Tradition der Innovation zurückblicken. Ab 1869 verwendete das Unternehmen Glasflaschen, um seinen Kunden freie Sicht auf seine Produkte zu ermöglichen, während andere Hersteller zusätzliche Füllstoffe in dunklen Flaschen versteckten. Heinz trug außerdem entscheidend zum Erlass der Lebensmittelhygienevorschriften des Pure Food and Drug Act von 1906 bei. Qualitäts- und Innovationsbewusstsein haben maßgeblich zum Erfolg der Marke Heinz und zur Innovationskraft des Unternehmens beigetragen. (...).
› Weitere Informationen

Studien

IDC-Trends 2015: So entwickelt sich das Internet der Dinge
Die Cloud wird das Mittel der Wahl, um diverse Daten von Maschinen und IT-Systemen zusammenzubringen, Sicherheitslücken sind „vorprogrammiert“ und Wearables werden zur Smartphone-Alternative: IDC über die Internet-of-Things (IoT)-Trends der kommenden drei Jahre. (...).
› Weitere Informationen

Nachhaltigkeit

Starke Kombi: Jung und Alt
Der Fachkräftemangel in der IT-Branche macht auch vor SAP nicht halt. Während das Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt vor allem um die junge Generation wirbt, wurde am Standort Deutschland die Initiative „Mature Talents“ ins Leben gerufen. (...).
› Weitere Informationen

SAP tritt Grünstrom-Initiative RE100 bei
Die SAP ist eines von fünfzehn globalen Großunternehmen, die der Initiative RE100 beigetreten sind. Die Zahl 100 gibt das Ziel der Initiatoren vor, bis 2020 einhundert der einflussreichsten Unternehmen weltweit zu Mitstreitern zu machen, die auf 100 Prozent Grünstrom setzen. (...).
› Weitere Informationen