Geschäftsentwicklung

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

unsere Strategie der Kundenorientierung, das über allem stehende Prinzip der Vereinfachung („Run Simple“) und unsere konsequenten Investitionen in Innovation zahlen sich aus. Dies bestätigen einmal mehr unsere Geschäftszahlen: Im ersten Quartal 2015 verzeichneten wir erneut ein außerordentlich starkes Wachstum im Cloud-Geschäft. Mittlerweile nutzen rund 80 Millionen Anwender SAP-Softwarelösungen in der Cloud, so viele wie bei keinem anderen Anbieter von Unternehmenssoftware.

Bei den Cloud- und Softwareerlösen war in den vergangenen zwölf Quartalen das stärkste Wachstum zu verzeichnen. Gleichzeitig entwickelte sich unser Kerngeschäft solide weiter: Die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und Support (Non-IFRS) kletterten um 16 %. Sehr erfreulich ist, dass die zunehmenden Erlöse für Software-Wartung sowie Cloud-Subskriptionen und -Wartung den Anteil an wiederkehrenden Erlösen auf nunmehr 66 % haben steigen lassen. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass trotz der signifikanten Verlagerung von Software- zu subskriptionsbasierten Cloud-Erlösen sich unser Betriebsergebnis (Non-IFRS) um 15 % verbesserte. Damit haben wir erstmals in einem ersten Quartal die Marke von 1 Mrd. € übertroffen, wobei wir Rückenwind durch Währungseinflüsse erhalten haben.

Ein wesentlicher Wachstumsmotor ist weiterhin SAP HANA, unsere Plattform für Echtzeit-Unternehmensanwendungen, deren Kundenzahl sich im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres auf mehr als 6.400 fast verdoppelte. Außergewöhnlich erfolgreich ist dabei unsere jüngste Innovation, SAP S/4HANA. Die im Februar vorgestellte neue Anwendungssuite erfährt eine große Resonanz im Markt und hat bereits viele Kunden so begeistert, dass schon über 370 Verträge abgeschlossen werden konnten. Das Sonderthema dieser Ausgabe widmet sich dieser faszinierenden neuen Generation von Software und erklärt auch für Technikfremde die wichtigsten Punkte in einfachen Worten.

Auch die SAP HANA Cloud Platform, die SAP als Platform-as-a-Service (PaaS) anbietet, entwickelt mit bereits 1.400 Kunden in nur kurzer Zeit eine hohe Dynamik. Ebenso positiv verläuft das Geschäft mit den SAP-Geschäftsnetzwerken, die in Summe das weltweit größte internetbasierte Handelsnetzwerk seiner Art darstellen. Dessen Gesamtumsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 207 %. Inzwischen wickeln 1,8 Millionen Unternehmen Handelsumsätze von über 750 Mrd. US$ über unsere Netzwerke ab.

Die aktuellen Geschäftszahlen zeigen, dass wir schon im ersten Quartal auf einem sehr guten Weg sind, unsere ambitionierten Ziele für 2015 zu erreichen und den Gewinn in den folgenden Jahren weiter deutlich zu steigern.

Leider hat uns in diesen Tagen auch eine sehr traurige Nachricht erreicht: Mit Bestürzung und tiefster Betroffenheit haben wir erfahren, dass Klaus Tschira am 31. März im Alter von 74 Jahren unerwartet gestorben ist. Als einer der Gründer von SAP war er bis 1998 in unserem Unternehmen operativ tätig und gehörte danach bis 2007 dem Aufsichtsrat an. Wir werden seiner stets mit tiefer Dankbarkeit gedenken. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Eine anregende und aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Luka Mucic
Finanzvorstand der SAP SE