Geschäftsentwicklung

Die SAP-Aktie

Der SAP-Aktienkurs ist im zweiten Quartal 2014 um 4,0 % gesunken, während die beiden wichtigsten Vergleichsindizes leicht zulegen konnten: Der DAX 30 stieg um 2,9 % und kletterte im Juni erstmals über die Marke von 10.000 Punkten. Der EURO STOXX 50 gewann 2,1 %. Im ersten Halbjahr ist der SAP-Aktiekurs um 10 % gesunken.

Die SAP-Aktie war mit einem Xetra-Schlusskurs von 58,76 € Ende März in das zweite Quartal gestartet und markierte am 4. April mit 59,15 € ihr Quartalshoch. Nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2014 am 17. April verharrte der Kurs in den folgenden Tagen auf einem Niveau zwischen 57,50 € und 58,00 €, ehe die Ukraine-Krise die Stimmung an den Börsen drückte.

In der ersten Maihälfte reagierte die SAP-Aktie mit leichten Verlusten auf die Ankündigung personeller Veränderungen im Vorstand. Der Dividendenabschlag nach der Hauptversammlung – auf der die Aktionäre einer Dividende in Höhe von 1,00 € pro Aktie zustimmten – führte schließlich dazu, dass der SAP-Kurs am 22. Mai mit 54,41 € den tiefsten Stand des Quartals erreichte. Zur selben Zeit profitierten die Vergleichsindizes von Rekorden an den US-Börsen und Hoffnungen, dass die Europäische Zentralbank ihre Geldpolitik weiter lockert. Als die EZB diese Erwartungen erfüllte, schloss der DAX am 9. Juni erstmals über der Marke von 10.000 Punkten. Die allgemeine Markstimmung und die positiven Botschaften rund um die SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW ließen die SAP-Aktie bis auf 57,60 € am 19. Juni steigen. Ende des Monats lasteten jedoch die Krisenherde Ukraine und Irak sowie schwache US-Konjunkturdaten auf dem Börsensentiment, sodass die SAP-Aktie das zweite Quartal bei 56,40 € beendete.

In der ersten Julihälfte erholte sich der Kurs weiter und erhielt zusätzlichen Auftrieb durch die Veröffentlichung starker Geschäftszahlen zum zweiten Quartal am 17. Juli: Die SAP-Aktie legte im Tagesverlauf deutlich zu und überwand erstmals seit Januar wieder zeitweilig die Marke von 60,00 €, um schließlich mit 59,37 € aus dem Handel zu gehen.