Hauptversammlung 2014

Wahl des Aufsichtsrats der SAP SE

Im Zusammenhang mit der geplanten Umwandlung der SAP AG in eine Europäische Aktien­gesellschaft (SE) müssen auch die Mitglieder des Aufsichtsrats der SAP SE neu gewählt werden. Da der Aufsichtsrat der SAP SE aus 18 Mitgliedern bestehen soll, werden die folgenden neun Personen der Hauptversammlung zur Wahl als Vertreter der Aktionäre vorgeschlagen:

Pekka Ala-Pietilä

Pekka Ala-Pietilä ist Vorsitzender des Verwaltungsrats und Mitgründer der Blyk Ltd., einem Unternehmen für mobile Medien. Vor seiner Tätigkeit bei Blyk Ltd. war er über 20 Jahre in leitender Funktion bei Nokia, darunter von 1992 bis 1998 als Leiter der Mobilfunksparte und von 1999 bis 2005 als Präsident von Nokia und Leiter des Ressorts Customer Market Operations. Ala-Pietilä ist Mitglied des Aufsichtsrats der SAP AG und seit 2011 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Solidium Oy, einer staatseigenen finnischen Holding und Hauptaktionärin von zwölf börsennotierten Unternehmen. Darüber hinaus ist er Ehrenmitglied der Finnischen Designervereinigung Ornamo. Pekka Ala-Pietilä studierte Wirtschaftswissenschaften an der Helsinki School of Economics and Business Administration und ist Ehrendoktor in Technologie der Universität Tampere und Ehrendoktor in Naturwissenschaften der Universität Helsinki. Er ist Ritter erster Klasse des Ordens der Weißen Rose, der höchsten Auszeichnung der Republik Finnland.

Anja Feldmann

Prof. Anja Feldmann, Ph. D., ist Professorin an den Deutsche Telekom Laboratories (einer an die Technische Universität Berlin angegliederten Forschungseinrichtung). Zuvor war sie Professorin an der Technischen Universität München und der Universität des Saarlandes. Ihrem Ruf an die Universitäten ging eine Forschungstätigkeit bei AT&T Labs Research in den USA voraus, wo sie sich mit der Messung und Performance von IP-Netzwerken befasste. Zurzeit forscht Anja Feldmann an der Optimierung des Internets. Sie ist Preisträgerin des Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preises 2011 und des Berliner Wissenschaftspreises 2011. Anja Feldmann studierte Informatik an der Universität Paderborn und erhielt ihr Diplom 1990. Anschließend wechselte sie an die Carnegie Mellon University, wo sie 1991 ihren Master und 1995 den Ph.D. erwarb.

Wilhelm Haarmann

Prof. Dr. Wilhelm Haarmann ist Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und seit 1. März 2013 Partner der internationalen Anwaltskanzlei Linklaters LLP mit Bürositz in Frankfurt am Main. Bis Ende Februar 2013 war Wilhelm Haarmann Partner und Namensgeber der Anfang 2006 gegründeten HAARMANN Partnerschaftsgesellschaft. Er berät im Steuer- und Gesellschaftsrecht sowie bei Unternehmenstransaktionen (M&A, Private Equity) und ist als Schiedsrichter in Schiedsgerichtsverfahren tätig. Wilhelm Haarmann ist Mitglied des Aufsichtsrats der SAP AG. Er ist Vorsitzender im Steuerfachausschuss des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) und Mitglied des Vorstands der deutschen Sektion der International Fiscal Association. Von 2005 bis 2009 war Wilhelm Haarmann Mitglied des Vorstands des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Darüber hinaus war er 15 Jahre lang (bis 2007) Mitglied im World Economic Forum. Vor der Gründung der HAARMANN Partnerschaftsgesellschaft war Wilhelm Haarmann Partner der Kanzlei Haarmann, Hemmelrath & Partner, die er 1987 mitbegründete. Der Kanzleigründung ging eine Tätigkeit bei Arthur Young & Co. in Frankfurt (1977 – 1979) und bei Peat Marwick Mitchell & Co. in München (1979 – 1987, seit 1983 als Partner) voraus. Wilhelm Haarmann ist Honorarprofessor für Steuerrecht an der Universität Bamberg. Er studierte Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Münster und Freiburg. Von 1974 bis 1976 war er Referendar in Bielefeld und promovierte 1979 an der Universität Münster.

Bernard Liautaud

Bernard Liautaud ist General Partner von Balderton Capital, einem führenden europäischen Risikokapitalunternehmen. Das Unternehmen mit Sitz in London verwaltet rund 1,8 Mrd. US$ Risikokapital. 1990 gründete Liautaud Business Objects und war 15 Jahre lang CEO des Unternehmens und danach Vorsitzender bis Januar 2008. Mit 6.700 Angestellten, 45.000 Kunden und 1,5 Mrd. US$ Umsatz im Jahr 2007 war Business Objects weltweit führender Anbieter von Business Intelligence und eines der 15 größten Softwareunternehmen der Welt. 1994 führte Business Objects als erstes europäisches Softwareunternehmen seine Aktie an der US-Technologiebörse Nasdaq ein. Im Januar 2008 wurde Business Objects für 6,8 Mrd. US$ von SAP übernommen; damals handelte es sich um die drittgrößte Software-Akquisition. Bernard Liautaud ist Mitglied des SAP-Aufsichtsrats und des Strategieausschusses. Er gehört außerdem dem Verwaltungsrat und dem Strategieausschuss von Cap Gemini an. Er ist Autor des Buchs „e-Business Intelligence: Turning Information Into Knowledge Into Profit“. Zudem ist er Mitglied des Stiftungsrats der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, die 1999 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, wie 2007 in Frankreich den „Chevalier de la Légion d‘Honneur“. 2002 gehörte er zu den „Digital Top 25“ des Time Magazine Europe und den „Stars of Europe“ der BusinessWeek sowie 2001 zu den „Top 10-CEOs in North America“ des Chief Executive Magazine. Sein Studium an der École Centrale de Paris schloss er als Diplom-Ingenieur ab und absolvierte einen Master of Science in Engineering Management an der Stanford University.

Hartmut Mehdorn

Dr.Ing. h. c. Hartmut Mehdorn ist seit 1. April 2013 Chief Executive Officer der FBB - Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH. Darüber hinaus ist er Mitglied des Aufsichtsrats der SAP AG. Von 1966 bis 1978 war Mehdorn bei den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW) tätig, wo er nach der Übernahme durch Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB) zuletzt die Funktion des Produktionsleiters innehatte. Im Anschluss daran war er bis 1984 Mitglied der Geschäftsführung von Airbus Industrie S.A. in Toulouse. Zwischen 1984 und 1989 leitete Hartmut Mehdorn die MBB-Unternehmensgruppe Transport- und Verkehrsflugzeuge und war ab 1985 zusätzlich Mitglied der Geschäftsführung von MBB in München. Von 1989 bis 1992 war Hartmut Mehdorn Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Airbus GmbH in Hamburg und saß von 1992 bis 1995 im Vorstand der Deutschen Aerospace AG. Von 1995 bis 1999 leitete Mehdorn die Heidelberger Druckmaschinen AG und war von 1998 bis 1999 zusätzlich im Vorstand der RWE AG. Im Dezember 1999 wechselte Mehdorn zur Deutschen Bahn AG, wo er bis April 2009 den Vorstandsvorsitz innehatte. Ab 1. September 2011 war er CEO der Air Berlin PLC International Airline. Seit April 2013 leitet er die Flughafengesellschaft in Berlin. Hartmut Mehdorn studierte Maschinenbau in Berlin.

Hasso Plattner

Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner ist einer der Mitbegründer der SAP AG und seit Mai 2003 Vorsitzender des SAP-Aufsichtrats. In seiner Rolle als Chief Software Advisor berät er die SAP bei der mittel- und langfristigen technologischen Ausrichtung und Strategie. Darüber hinaus steht er dem Technologieausschuss des SAP-Aufsichtsrats vor. 1972 verließ Hasso Plattner gemeinsam mit vier weiteren Kollegen IBM, um die SAP (Systems, Applications, Products) zu gründen. Beim Börsengang des Unternehmens 1988 wurde Plattner zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands der SAP ernannt; von 1997 bis Mai 2003 war er Vorstandssprecher der SAP AG. Im Mai 2003 wurde Plattner als Nachfolger des Mitbegründers Dietmar Hopp zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der SAP AG ernannt. Hasso Plattner studierte Nachrichtentechnik an der Universität Karlsruhe (TH), wo er auch sein Diplom erwarb. Die Universität des Saarlandes verlieh ihm 1990 die Ehrendoktorwürde; 1994 folgte die Ernennung zum Honorarprofessor. 1998 gründete er das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) an der Universität Potsdam, das mit dem höchsten privaten Finanzierungsbeitrag errichtet wurde, der je an einer deutschen Hochschule gestiftet wurde. Hasso Plattner ist am HPI als Professor für Enterprise-Software-Systeme tätig.

Erhard Schipporeit

Dr. Erhard Schipporeit ist unabhängiger Unternehmensberater. Er ist Non-Executive Director bei TUI Travel PLC und Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten, unter anderem bei der SAP AG, der Deutsche Börse AG, der Talanx AG, der BDO AG und der Hannover Rückversicherung AG. Seine berufliche Laufbahn begann Erhard Schipporeit 1979 beim Bosch-Konzern. 1981 wechselte er zur VARTA AG/VARTA Battery AG, dem damals führenden europäischen Batteriehersteller, wo er 1990 zum Finanzvorstand und 1993 zum Vorstandsvorsitzenden berufen wurde. Nach dem erfolgreichen Umbau von VARTA führte ihn sein Weg nach München zur VIAG AG in der Funktion des Finanzvorstands. Nach der Fusion von VIAG mit der VEBA AG zur E.ON AG im Jahr 2000 bekleidete Schipporeit von 2000 bis 2006 das Amt des Finanzvorstands. Dr. Schipporeit erwarb einen Ph.D. in Betriebswirtschaft an der Universität Göttingen.

Jim Hagemann Snabe

Jim Hagemann Snabe kam 1990 zur SAP und ist seit Juli 2008 Vorstandsmitglied. Seit 1990 war er in zahlreichen Managementpositionen tätig, unter anderem in den Bereichen Beratung, Vertrieb und Entwicklung. 2002 wurde Snabe Mitglied der globalen Entwicklungseinheit der SAP, um die Entwicklungsprojekte des Unternehmens besser auf die Anforderungen des Marktes abstimmen zu können. Zusammen mit Bill McDermott wurde Snabe im Februar 2010 zum Vorstandssprecher der SAP ernannt. In dieser Funktion und als Mitglied des SAP-Vorstands und des Global Managing Board konzentrierte er sich gemeinsam mit Bill McDermott auf die Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie. Die Vorstandssprecher vertieften die Beziehungen zu Kunden und Partnern, trieben Innovationen in allen Märkten voran und stellten im gesamten Unternehmen bestmögliche operative Abläufe sicher. Snabes Engagement für umweltpolitische und humanitäre Anliegen zeigt, dass er sich als Führungskraft verpflichtet fühlt, nachhaltiges Wachstum und verantwortungsbewusste Unternehmensstrategien zu fördern. Seinen Masterabschluss in Operations Research machte er an der Aarhus School of Business. Snabe lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.

Klaus Wucherer

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Klaus Wucherer ist Präsident der International Electrotechnical Commission mit Sitz in Genf und Geschäftsführer der Dr. Klaus Wucherer Innovations- und Technologieberatung GmbH. Wucherer ist Mitglied des Aufsichtsrats der SAP AG sowie der Aufsichtsräte der Leoni AG, der Dürr AG und der Heitec AG. Von 1999 bis 2007 war er Mitglied im Zentralvorstand der Siemens AG. Vor seiner Berufung in den Zentralvorstand war er in unterschiedlichen Funktionen bei Siemens tätig, unter anderem als Präsident des Hauptbereichs Automation and Drives sowie als Leiter verschiedener Geschäftszweige und Bereiche. Seine Laufbahn bei Siemens begann er 1970 als Projektingenieur. Klaus Wucherer studierte Elektrotechnik und Maschinenbau und promovierte in Ingenieurwissenschaften. Er ist Honorarprofessor an der Technischen Universität Chemnitz, der Hochschule Osnabrück und der Tongji University in Schanghai. Klaus Wucherer ist Vorsitzender des Kuratoriums des Fraunhofer IPK Berlin (Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik). Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, darunter die Ehrendoktorwürde in Ingenieurwissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg und den Nicolau Award der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP).