Projekte und Lösungen

Die Welt des Sports mit SAP

Die SAP-Lösungen helfen nicht nur Fans dabei die Zahlen und Fakten im Sport besser zu verfolgen, sondern auch die Marke SAP gegenüber dem Verbraucher greifbarer zu machen.

Für SAP ist die Sportindustrie nicht einfach nur ein Spiel. Bereits auf der SAPPHIRE NOW im Mai 2013 war Sport ein wichtiges Thema. So verkündete SAP dort, dass die Sport- und Unterhaltungsbranche die 25ste Branche sein wird, für die branchenspezifische Lösungen angeboten werden. Gleichzeitg hilft diese Branche der SAP, ihre Software einem größtmöglichen Publikum zu präsentieren. „Das Schöne am Sport ist, dass sich die ganze Welt dafür interessiert. Und wir als Unternehmen können versuchen, unsere Marke greifbar zu machen und sie im Alltag zu etablieren. Dafür gibt es wohl kaum eine bessere Branche als die Sport- und Unterhaltungsindustrie“, erklärt Frank Wheeler, Global Vice President of Business Development for Sports and Entertainment Sales.

Besseres Sporterlebnis für Segelfans
Der Segelsport ist ein gutes Beispiel für die neue Art, wie SAP sich im Umfeld des Sports präsentiert. Bei Segelwettbewerben haben die Zuschauer einen klaren Nachteil: Die Rennen finden draußen auf dem Meer statt und Fans können die entscheidenden Situationen nicht beobachten. Um dies zu ändern, arbeitet die SAP mit einem Partner zusammen, der Sensoren an den Booten anbringt, um Daten wie Ortungsinformationen zu erfassen. SAP-Software überträgt diese Daten an die Nutzer, die so das Renngeschehen in Echtzeit verfolgen und nachvollziehen können.

Statistik-Tool für die NFL
Ein ähnliches Sponsoring-Projekt kam mit der amerikanischen National Football League (NFL) zustande. Den Vorteil daraus nutzte SAP direkt und präsentierte sich während der NFL Experience, einem Event für Fans, das anlässlich des Super Bowl XLVII in New Orleans stattfand. Im Rahmen der Kooperation erhielt SAP Zugang zu allen Spielerdaten der NFL und entwickelte ein Tool für die Fans, mit dem sie umfassende Informationen über ihre Lieblingsteams und Lieblingsspieler erhalten. Das Tool bietet den Fans zahlreiche Funktionen: Sie können damit beispielsweise die Statistiken der Athleten vergleichen, die auf der gleichen Position spielen. Oder sie prüfen,  inwiefern Offensivspieler zu einer bestimmten Abwehr passen könnten. Zudem ist es möglich, die Leistungen eines bestimmten Spielers von Jahr zu Jahr abzufragen um herauszufinden, wie er in bestimmten Situationen reagiert – basierend auf seiner vergangenen Spielweise.

Von der NFL zur NBA
Während dieses spezifische NFL-Tool nur einem ausgewählten Publikum präsentiert wurde, erreicht die SAP mit dem Projekt NBA.com/stats die Allgemeinheit. Die National Basketball Association (NBA) verfügt über Spielstatistiken, die bis auf das Jahr 1946 zurückgehen. Doch bevor SAP in das Leben der NBA trat, hatte die Liga keine Möglichkeit, diese Daten ihren Fans zur Verfügung zu stellen. Basketballanhänger bedienten sich dieser Informationen auf anderen Webseiten, die nicht mit der NBA verknüpft waren. Mit der Plattform SAP HANA hat sich das geändert. Unter Einsatz der In-Memory-Technologie arbeitete die SAP mit der NBA zusammen, um NBA.com/stats zu entwickeln. Laut Wheeler macht die Webseite die NBA nicht nur zum Top-Anbieter von Statistiken der eigenen Liga; auch die Fans erleben die Liga nun auf eine ganz spezielle Weise.

Die Attraktivität weltweit steigern
Sowohl die NFL als auch die NBA sind in den USA beheimatet. Was ist mit dem Rest der Welt? „Das Sponsorship-Team der SAP setzt regionale Schwerpunkte und konzentriert sich auf Sportarten, die ein breites Interesse finden“, erklärt Nicolas Jungkind, Mitglied des SAP Global Sponsorship Teams. Wie etwa beim Tennis. SAP hat die Sony-Open-Tennis-App entwickelt, mit der die Anhänger während des Turniers Spiel um Spiel verfolgen oder Aufzeichnungen in 3D ansehen konnten. Zudem erhielten die Fans die Möglichkeit, Daten der Tennismatches von Andy Roddick abzurufen, einem von SAP gesponserten Spieler. Mittels „Heat Maps“ und „Ball Tracking“ konnten sie sehen, wann er in seinen Matches erfolgreich und wann weniger erfolgreich war. Auf die App wurden verschiedene Messungen übertragen: wo er stand, seine Schläge und so weiter. „Nicht nur für die Spieler ist dieses Feedback interessant; es ist auch für die Fans und vor allem für die Fernsehsender relevant, die diese Informationen in ihre Übertragungen integrieren“, erklärt Frank Wheeler.