Geschäftsentwicklung

Die SAP-Aktie

Die SAP-Aktie ist im Jahr 2013 um 2,7 % gestiegen, nachdem sie sich im Jahr zuvor um 48,6 % verbessert hatte. Der DAX 30 und der EURO STOXX 50 gewannen indes 25,5 % beziehungsweise 18 %. Beide Indizes hatten 2012 allerdings längst nicht so stark zugelegt wie der SAP-Kurs.

Im vierten Quartal 2013 hat sich die SAP-Aktie hingegen stärker als die beiden wichtigsten Vergleichsindizes gezeigt: Sie verzeichnete ein Plus von 14 %, während der DAX um 11,1 % und der EURO STOXX um 7,5 % anstiegen. Zu Beginn des Dreimonatszeitraums hatten Bedenken der Anleger im Vorfeld der Geschäftszahlen zum dritten Quartal die SAP-Aktie noch belastet, sodass sie – ausgehend von einem Xetra-Schlusskurs von 54,67 € Ende September – am 9. Oktober in einem schwachen Umfeld auf ihr Jahrestief von 52,20 € zurückfiel. Der DAX markierte am gleichen Tag sein Quartalstief.

Bei Vorlage der Ergebnisse zum dritten Quartal am 21. Oktober informierte die SAP über ein erneut zweistelliges Wachstum und bestätigte ihren Ausblick für 2013. Daraufhin stieg der SAP-Kurs in der zweiten Novemberhälfte in einem freundlichen Sentiment wieder über die Marke von 60,00 €. Zudem nahm der Markt die Nachricht positiv auf, dass SAP den chinesischen Cloud-Markt über ein Joint Venture mit China Telecom erschließt. In der ersten Dezemberhälfte bremsten Gewinnmitnahmen und Unsicherheiten über die künftige Geldpolitik der US-Notenbank die Weltbörsen. Danach lösten die Ankündigung einer nur sanften Straffung der US-Geldpolitik und die Hoffnung auf eine deutlich anziehende US-Konjunktur eine Jahresendrally aus, die unter anderem den DAX am 27. Dezember auf ein neues Allzeithoch von 9.589,4 Punkten trieb. Die SAP-Aktie notierte am Jahresultimo auf ihrem Quartalshoch von 62,31 €.

Am 21. Januar 2014 veröffentlichte das Unternehmen die vorläufigen Geschäftszahlen für das Gesamtjahr und das vierte Quartal 2013. SAP informierte, man rechne nun damit, eine operative Marge (Non-IFRS) von 35 % bis spätestens 2017 zu erreichen, statt wie bisher geplant im Jahr 2015, um die Wachstumschancen im Cloudmarkt zu nutzen. Die Anleger reagierten zurückhaltend auf diese Verschiebung des Margenziels: der SAP-Aktienkurs fiel auf 59,62 €.