Das Quartal

Vorwort Werner Brandt

Liebe Leserin, lieber Leser,

die SAP ist solide in das Geschäftsjahr 2013 gestartet. Die Erlöse aus Software und Cloud-Subskriptionen (Non-IFRS) sind in den ersten drei Monaten um 23 % (währungsbereinigt 25 %) auf 824 Mio. € gestiegen. Damit übertrafen sie erstmals in einem ersten Quartal die 800 Mio. €-Marke. Zu diesem Ergebnis haben vor allem unsere In-Memory-Technologie SAP HANA sowie unsere Cloud-Lösungen beigetragen, die stärker als erwartet gewachsen sind. Im Vergleich zu unserem Wettbewerb konnten wir somit deutlich Marktanteile gewinnen.

Vor dem Hintergrund dieser starken Entwicklung sind wir zuversichtlich, mit SAP HANA in diesem Jahr den von uns prognostizierten Umsatz von 650 bis 700 Mio. € zu erreichen. Die neue SAP Business Suite powered by SAP HANA wird zudem die Attraktivität unseres Kerngeschäfts weiter unterstreichen und hier zusätzliche Erlöse generieren.

Darüber hinaus haben wir uns innerhalb nur eines Jahres zu einem der führenden Anbieter in der Cloud entwickelt. So nutzen heute über 24 Millionen Abonnenten SAP-Lösungen in der Cloud und mehr als 1 Million Unternehmen sind über das Ariba-Handelsnetzwerk verbunden. Unsere auf Basis der Erträge des ersten Quartals auf das Jahr hochgerechneten Subskriptionserlöse liegen bei 900 Mio. € und wir sind zuversichtlich, das von uns gesteckte Ziel von 2 Mrd. € Umsatz im Cloud-Bereich im Jahr 2015 zu erreichen.

Bei einem Blick auf die Regionen hat in diesem Quartal insbesondere die Region Amerika mit einem Wachstum der Software- und Cloud-Subskriptionserlöse (Non-IFRS) um währungsbereinigt 51 % überzeugt. Auch in der Region EMEA stiegen die Software- und Cloud-Subskriptionserlöse (Non-IFRS) deutlich um währungsbereinigt 15 % – und dies trotz der anhaltenden Marktunsicherheit. Dagegen verzeichnete die Region Asien-Pazifik-Japan nach dem vergangenen Rekordquartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang um 7 %. Wir sind jedoch überzeugt, dass diese Region angesichts der starken Pipeline bereits im zweiten Quartal 2013 auf den Wachstumspfad zurückkehrt.

Eine informative und unterhaltsame Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Werner Brandt
Finanzvorstand der SAP AG