Das Quartal

Vorwort Werner Brandt

Liebe Leserin, lieber Leser,

SAP blickt auf das beste zweite Quartal der 40-jährigen Unternehmensgeschichte zurück: Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (SSRS-Erlöse) stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 15 % auf 3,14 Mrd. €, die Softwareerlöse um 19 % und überschritten damit erstmals in einem zweiten Quartal die Grenze von 1 Mrd. €. Dabei konnten wir in allen Regionen weltweit konstantes zweistelliges Wachstum verzeichnen. Neben unserem Kerngeschäft zeigten auch unsere neuen Marktkategorien wie die In-Memory-Technologie SAP HANA, Anwendungen für mobile Endgeräte und die Cloud-Lösungen eine starke Wachstumsdynamik. Trotz der Unsicherheiten im Marktumfeld haben wir das obere Ende unseres geplanten Umsatzwachstums für das zweite Quartal erreicht und die Markterwartungen damit deutlich übertroffen.

In der Region Amerika stiegen die Softwareumsätze um 20 %, getragen durch ein starkes Wachstum in den USA. Dies unterstreicht, dass die Neuausrichtung unseres Vertriebs in Nordamerika richtig war. Die Region Asien-Pazifik-Japan erzielte mit einem Softwarewachstum von 14 % das beste zweite Quartal aller Zeiten. Dies gilt auch für China, was zeigt, dass sich unsere Investitionen in diesem Land beginnen auszuzahlen. Darüber hinaus präsentieren sich aber auch Japan und Australien stark. Auch die Region EMEA verzeichnete ein Wachstum der Softwareumsätze um ebenfalls 20 %. Besonders stark zeigten sich hier Großbritannien, Frankreich, Österreich, die Schweiz sowie Deutschland mit erneut zweistelligen Wachstumsraten bei den Software- und SSRS-Erlösen.

Die operative Marge ging im zweiten Quartal um 1,2 Prozentpunkte auf 29,6 % zurück. Dies liegt zum einen an der Akquisition von SuccessFactors. Zum anderen ist auch zu berücksichtigen, dass wir im ersten Halbjahr mehr als 3.000 zusätzliche Mitarbeiter (ohne Akquisitionen) eingestellt haben.

Der operative Cashflow erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 6 % auf 2,4 Mrd. € und war damit der höchste, jemals in einem ersten Halbjahr erzielte Cashflow.

Maßgeblich zum Unternehmenserfolg trugen erneut unsere Produktinnovationen bei: Mit unserer In-Memory-Technologie SAP HANA haben wir im zweiten Quartal 85 Mio. € erlöst und liegen damit weiter sehr gut im Plan, im Gesamtjahr unser Umsatzziel von mindestens 320 Mio. € zu erreichen. Auch im Bereich der mobilen Lösungen haben wir mit einem Umsatz von 54 Mio. € im zweiten Quartal sehr gute Voraussetzungen geschaffen, unsere Umsatzerwartung von 220 Mio. € im Gesamtjahr zu erfüllen. Darüber hinaus hat sich das Cloud-Geschäft mit den HCM-Lösungen von SuccessFactors sehr positiv entwickelt. Angesichts des hervorragenden zweiten Quartals und unserer robusten Pipeline in allen Regionen und Branchen bestätigen wir unseren Ausblick für das laufende Jahr. Gleichzeitig sehen wir uns auf gutem Weg, unsere ambitionierten Ziele für 2015 zu erreichen. SAP ist die Antwort für Unternehmen ihr Geschäft in unsicheren Zeiten zu managen.

Unsere Leistung wird an der Börse mit einem steigenden Aktienkurs honoriert. Zudem konnte die SAP AG im Jahr Ihres 40-jährigen Bestehens – gemessen an der Marktkapitalisierung – am 24. Juli erstmals die Position des wertvollsten börsennotierten deutschen Konzerns einnehmen.

Eine informative und unterhaltsame Lektüre wünscht Ihnen,

 

Ihr Werner Brandt
Finanzvorstand der SAP AG


(Alle Umsatz- und Ergebnisangaben Non-IFRS, währungsbereinigt)