Intern

SAP-Nachrichten

SAP erweitert Führungsteam durch Global Managing Board
Das Führungsgremium des Global Managing Bord wurde zusätzlich zum Vorstand geschaff en, der auch weiterhin die Gesamtverantwortung für alle Unternehmensaktivitäten trägt. Es ermöglicht dem Unternehmen, mehr globale Führungskräfte zu ernennen, die über größere Bereiche hinweg zur Steuerung des Unternehmens beitragen. Ihm werden alle derzeitigen Vorstandsmitglieder sowie Lars Dalgaard und Robert Enslin angehören. Lars Dalgaard wurde vom Aufsichtsrat des Unternehmens zusätzlich in den Vorstand der SAP berufen und übernimmt die Leitung der neuen Cloud-Geschäftseinheit der SAP, in der sämtliche Cloud-Aktivitäten von SAP und SuccessFactors zusammengeführt werden.
› Weitere Informationen unter

SAP investiert bis 2015 450 Mio. US$ zusätzlich in die MENA-Region
450 Mio. US$ wird SAP innerhalb der nächsten vier Jahre in der Region „Mittlerer Osten und Nordafrika“ (MENA – Middle East und North Africa) investieren. Ziel ist es, Wachstum und Innovationen in der Region MENA nachhaltig zu stärken und die dortigen Nachwuchskräfte zu fördern. Diese Entscheidung unterstreicht die Bedeutung der Region als Wachstumsmarkt und als wichtiger Bestandteil der SAP Unternehmensstrategie. Bereits zwischen den Jahren 2008 und 2011 konnte SAP zweistellige Wachstumsraten verzeichnen und die Region zu einem ihrer zehn wichtigsten Wachstumsmärkte weltweit ausbauen.
› Weitere Informationen unter

SAP erweitert Angebot für Partner und Kunden mit SAP Business One OnDemand
SAP wird künftig SAP Business One auch als On-Demand-Lösung anbieten. Mit der Ankündigung reagiert SAP auf den großen Erfolg der Lösung, mit der kleine Unternehmen sämtliche Kernbereiche abdecken können. Geplant ist, SAP Business One OnDemand von Partnern über die Cloud anzubieten. SAP Business One OnDemand bietet umfassende betriebswirtschaftliche Funktionen, unter anderem für den Vertrieb, den Einkauf, die Lagerverwaltung und das Finanzwesen.
› Weitere Informationen unter

Aufsichtsrat der SAP verlängert Berufung von Vorstandsmitglied Vishal Sikka
Der Aufsichtsrat der SAP hat beschlossen, die Amtszeit von Dr. Vishal Sikka als Vorstandsmitglied bis zum 31. Dezember 2017 zu verlängern. Vishal Sikka hat dieser Verlängerung zugestimmt. „Der Aufsichtsrat würdigt damit die Innovation und die Technologieführerschaft, für die Sikka im Unternehmen sorgt,“ sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner. „Mit SAP HANA treibt Vishal eine intellektuelle Erneuerung der SAP voran, die unser zukünftiges Lösungsportfolio prägen und die IT-Industrie neu definieren wird.“
› Weitere Informationen unter

SAP plant Übernahme des Softwareanbieters Syclo
SAP plant die Übernahme von Syclo, einem der führenden Anbieter für mobile Unternehmensanwendungen und Technologien. Ziel ist es, Innovationen im Bereich mobiler Lösungen für Unternehmen aller Größen weiter voranzutreiben. SAP erweitert mit Syclos Expertise in der Entwicklung und dem Vertrieb mobiler Anwendungen ihr Angebot für mobile Lösungen, vor allem in der Versorgungswirtschaft, in der Öl- und Gasindustrie, in den Biowissenschaften und im Fertigungsbereich. Die Themen Smart Devices und Unternehmensmobilität halten immer mehr Einzug am Arbeitsplatz. Einer Studie des Analystenhauses Gartner zufolge werden Mobiltelefone den PC bis 2013 als das gängigste Gerät für den Internetzugang überholt haben. Die geplante Übernahme von Syclo ist ein weiterer Schritt in der Strategie der SAP, Wachstum und Innovationen in den Marktkategorien Anwendungen, Analytik, Mobile Lösungen, Cloud sowie Datenbanken und Technologie voranzutreiben.
› Weitere Informationen unter

SAP schließt Akquisition von SuccessFactors, Inc. erfolgreich ab
SAP und SuccessFactors haben am 23. Februar 2012 mitgeteilt, dass die SAP im Anschluss an das erfolgreich durchgeführte Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien der SuccessFactors, Inc. gegen Barleistung die Akquisition nunmehr erfolgreich abgeschlossen hat. Die Akquisition wurde mitteils eines sogenannten Short-Form-Merger nach Delaware-Recht abgeschlossen, bei dem die hundertprozentige, mittelbar gehaltene SAP-Tochtergesellschaft Saturn Expansion Corporation mit SuccessFactors der US-amerikanischen SAP-Landesgesellschaft, fortbesteht. Als Folge dieser Verschmelzung wurden alle ausstehenden SuccessFactors-Aktien, die nicht im Rahmen des Übernahmeangebots der SAP angedient wurden, in einen Ausgleichsanspruch in Höhe von 40.00 US$ je Aktie ohne Zinsen und abzüglich etwaiger Quellensteuer umgewandelt, was der im Rahmen des Übernahmeangebots an die Aktionäre gezahlten Gegenleistung entspricht (dies gilt nicht für diejenigen Aktien, die von SuccessFactors, von SAP America oder deren hundertprozentigen Tochtergesellschaften, oder von Aktionären gehalten werden, die ihr Abfindungsrecht nach Delaware-Recht ausüben).
› Weitere Informationen unter