CeBIT

SAP auf der CeBIT 2012

Die SAP präsentierte auf der CeBIT 2012 gemeinsam mit 32 Partnern Lösungen, Technologien und Dienstleistungen für Unternehmen jeglicher Größe. Dabei stand der diesjährige CeBIT-Auftritt von der SAP und ihren Partnern ganz im Zeichen der Innovationsthemen Cloud Computing, mobile Lösungen, Business Analytics und In-Memory-Computing sowie Anwendungen.

Die SAP präsentiert ihre Vielfalt
Im SAP-HANA-Showroom sowie auf der Ausstellungsfläche auf dem SAP-Hauptstand in Halle 4 präsentierten Partner Technologielösungen rund um die Plattform SAP HANA. Des Weiteren zeigten SAP und Partner, wie Analytics- und Mobile-Lösungen sowie Cloud Computing in großen Unternehmen im Einsatz sind. Darüber hinaus stellten Partner Rapid Deployment Solutions vor, Geschäftssoftware-Lösungen, die innerhalb von maximal zwölf Wochen einsatzbereit sind. Bei den Rapid Deployment Solutions von SAP – sowie entsprechend von SAP qualifi zierten Partnerlösungen – handelt es sich um eine sofort einsetzbare, vorkonfigurierte Kombination aus Software, vordefinierten Services und fertig entwickelten Abläufen zum Festpreis. Auf dem SAP-Stand in Halle 4 waren auch mobile Lösungen von Sybase sowie Integrations- und Vernetzungsdienstleistungen für Geschäftspartner von Crossgate zu sehen.

„Innovation, Information und individuelle Gespräche: Auch in diesem Jahr war die CeBIT für uns eine unverzichtbare Plattform, um unser Portfolio und einmal mehr unsere Innovationsfähigkeit zu zeigen“, erklärt Michael Kleinemeier, Regional President DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz), über den CeBIT-Auftritt 2012 der SAP. „Wir präsentierten uns in diesem Jahr auf der wichtigsten Leitmesse der Informations- und Telekommunikationstechnologie in der DACH-Region mit einem völlig neu gestalteten Messeauftritt in Halle 4. Hier entstanden auf 3.500m2 spannende neue Erlebniswelten, die SAP für Kunden, Endanwender und Konsumenten erlebbar machten.“

Innovation erleben
Auf dem SAP-Stand in Halle 5 präsentierten die SAP und ihre Partner das umfangreiche Portfolio an Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Dies beinhaltete SAP Business One, die Lösung, mit der kleine Unternehmen sämtliche Kernbereiche abdecken können, die On-Demand-Lösung SAP Business ByDesign sowie SAP Business All-in-One, die Anwendung für mittelständische Unternehmen mit weitreichenden branchenspezifischen Anforderungen. Business-Intelligence-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio sowie die SAP-Technologie SAP In-Memory Computing rundeten das Angebot ab. Der Stand in Halle 5 wurde in zwei Bereiche, sogenannte Marktplätze, gegliedert. Partner, die im Branchenmarktplatz ausstellten, konzentrierten sich auf branchenspezifische Lösungen für Dienstleister, Fertigungsunternehmen sowie die Handel- und Konsumgüterindustrie. Auf dem Innovationsmarktplatz zeigten SAP und Partner ihre Lösungen rund um die Themen Cloud Computing, Business Analytics sowie Technologie und In-Memory-Computing für kleine und mittelständische Unternehmen. „Die CeBIT ist dabei für uns und unsere Partner eine unverzichtbare Plattform, Kunden und Interessenten aus allen Branchen innovative Lösungen und Technologien zu präsentieren.“ unterstreicht Friedrich Neumeyer, Mitglied der Geschäftsleitung Geschäftsbereich Mittelstand, OnDemand & Partner Ecosystem, SAP Deutschland AG & Co. KG.

Michael Kleinemeier resümiert: „Die CeBIT hat für SAP nach wie vor eine sehr hohe Relevanz. Unsere Erwartungen wurden übertroff en und die Resonanz auf die neue SAP und unseren Messeauftritt war einfach überwältigend: begeistertes Feedback von Kunden, Interessenten, Journalisten, Politikern und Allen, die zu uns kamen. Seit Langem war dies für uns die erfolgreichste CeBIT. Unsere Gespräche auf der Messe haben auch gezeigt, dass die Kunden uns als innovativen und vertrauensvollen Partner sehen. (…) Gerade mit unserem Angebot zu Themen wie Cloud, SAP HANA, Analytics und Mobility sowie unserer SAP Business Suite konnten und können wir absolut punkten. Denn damit unterstützen wir unsere Kunden, in einem schwierigen Marktumfeld und globalen Wettbewerb weiterhin zu wachsen und erfolgreich zu sein.“