SAP Das Quartal

Stimmen zum Quartal

„SAP sprüht vor Optimismus“ Wall Street Journal
Der Softwarekonzern SAP erwartet in diesem Jahr trotz der angespannten Konjunkturlage erneut starkes Wachstum und Rekordgewinne. Damit setzen sich die Walldorfer sowohl von Unternehmen in der eigenen als auch in anderen Branchen ab. Branchenübergreifend ist die Tonlage angesichts der unvorhersehbaren Entwicklung der Staatsschuldenkrise und der verbreiteten Angst vor einer Konjunkturdelle meist eingetrübt, zumindest aber sehr vorsichtig. Nicht so bei SAP. (…). Für dieses Jahr rechnet der DAX-Konzern beim Kernumsatz, das sind Erlöse aus dem Verkauf von Software-Lizenzen und aus Wartungsdiensten, mit einem Anstieg um 10 bis 12 %. Das Betriebsergebnis soll zwischen 5,05 und 5,25 Mrd. € liegen. Das wäre ein Anstieg um gut 7 bis fast 12 % im Vergleich zu 2011. Dabei war Europas größter Softwarekonzern schon zuletzt erstaunlich gut durch konjunkturell schwierige Zeiten gekommen und hat insbesondere den Erzrivalen Oracle und andere Software-Anbieter wie die Software AG hinter sich gelassen. (…). Analysten bezeichnen die jetzt genannten Prognosen für das laufende Jahr als solide und den Erwartungen entsprechend. Sie hatten zuvor im Durchschnitt für 2012 bei den Umsätzen ein Plus von rund 9 % erwartet, beim Betriebsergebnis einen Anstieg um gut 11 %. (…). Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 14,2 Mrd. € und die Marge bei 33,1 %. Um das Mittelfristziel zu erreichen, setzt der DAX-Konzern vor allem auf neue Angebote wie Cloud-Computing, mobile Dienstleistungen und die superschnelle Datenanalyse-Technologie HANA.

„SAP kräftiges Wachstum erwartet“ BÖRSE am Sonntag *
(…). Bilanz und Ausblick würden gefallen und sie könnten die Triebfeder für weitere Kursgewinne sein. Wären da nicht charttechnische Hürden, die sich als hartnäckig erweisen könnten. Die weltweite Nummer eins bei Unternehmenssoftware bleibe offensichtlich auf Wachstumskurs. Nach den starken Zuwächsen 2011 seien auch für 2012 und darüber hinaus kräftige Steigerungen geplant. Selbst in dem derzeit schwierigen Umfeld aus der nach wie vor schwelenden Schuldenkrise und der erwarteten weltweit nachlassenden konjunkturellen Dynamik könnten die Software-Lösungen gefragt bleiben. Die Experten der „BÖRSE am Sonntag“ sehen die Aktie von SAP als spekulativen Kauf.

„SAP-Prognosen erneut angehoben“ Nomura Equity Research *
Die Analysten von Nomura Equity Research stufen die Aktie von SAP weiterhin mit „buy“ ein. (...). So erwarte man nun für 2012 einen Gesamtumsatz von 15,689 Mrd. €. Das EPS sehe man bei 3,10 €. Für 2013 liege die Umsatzprognose bei 17,057 Mrd. € und die EPS-Schätzung bei 3,50 €. Das 12-Monats-Kursziel habe man von 50,00 € auf 52,00 € erhöht, entsprechend sehe man das Aufwärtspotenzial der SAP-Aktie bei 16,9 %. Das wesentliche Risiko bei einem Investment in den Anteilschein sehe man in dem volatilen Marktumfeld infolge der ungewissen makroökonomischen Aussichten, vor allem in Bezug auf den für SAP wichtigen europäischen Markt.

„SAP muss Produktpalette verbessern“ Cheuvreux *
Bei Bekanntgabe der endgültigen Zahlen für 2011 habe es keine Überraschungen gegeben. Die Unternehmensvorgabe für 2012 scheine insgesamt der Konsensschätzung zu entsprechen und liege etwas über den Prognosen von Cheuvreux. (…). Bei Cheuvreux rechne man mit einem EBITA von 4,912 Mrd. €. Die Analysten von Cheuvreux seien weiterhin der Ansicht, dass SAP zur mittelfristigen Bewahrung eines zweistelligen Umsatzwachstums das Produktportfolio verbessern müsse. Die EPS-Schätzung von Cheuvreux für 2012 und 2013 liege bei 2,84 € (KGV: 15,6) und 3,02 € (KGV: 14,7). Das Kursziel des Wertpapiers werde bei einem Horizont von sechs Monaten bei 44,00 € gesehen. Rating: „underperform“.

„SAP mit überzeugender Produkt-Roadmap“ Barclays Capital *
Die Analysten von Barclays Capital stufen die Aktie von SAP weiterhin mit „overweight“ ein. (…). Nach Berechnung von Barclays Capital hätten die neuen Mobil- und HANA-Produkte im Geschäftsjahr 2011 rund 300 Mio. € zum Lizenzumsatz beigetragen, was mit Blick auf das Jahr 2012 für ein anhaltend gutes Umsatzmomentum spreche. Diese Annahme werde auch durch die Tatsache unterstützt, dass SAP die Mitarbeiterzahl im vierten Quartal 2011 deutlich erhöht habe. (…). Gemessen am 2012-KGV von 14 und am 2013-KGV von 12 sei die Aktie attraktiv bewertet. Das Kursziel belasse man bei 66,00 US$ (ca. 50,24 €; Anm. d. R.) Die Analysten von Barclays Capital vergeben für den Anteilschein von SAP das Rating „overweight“.

* Quelle: aktiencheck.de