SAP Das Quartal

Vorwort Werner Brandt

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit dem starken Umsatzwachstum im dritten Quartal 2011 sind wir hochzufrieden und verzeichnen auf diese Weise mit einem Plus von 18 % bei den währungsbereinigten Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen (SSRS, Non-IFRS) nunmehr in sieben aufeinanderfolgenden Quartalen ein zweistelliges Wachstum. Maßgeblich zu diesem Ergebnis beigetragen haben dabei die Softwareerlöse, die währungsbereinigt um 32 % (Non-IFRS) gesteigert werden konnten. Kontinuierliche Effizienzsteigerungen in Verbindung mit gutem Kostenmanagement haben zudem zu einem starken Anstieg der währungsbereinigten operativen Marge um drei Prozentpunkte auf 33,1 % (Non-IFRS) geführt. Diese fortgesetzte Steigerung von Umsatz und Effizienz sowie die verbesserte Steuerung des Umlaufvermögens verhalfen in den vergangenen neun Monaten zu einem operativen Cashflow von 3 Mrd. €. Damit sind wir auf dem besten Weg, bis zum Jahresende einen Cashflow auf Rekordniveau zu erreichen.

Ausschlaggebend für diese hervorragende Entwicklung ist dabei natürlich auch, dass sowohl Bestands- als auch Neukunden vermehrt in SAP-Software investieren. Unsere etablierten Kernprodukte in Verbindung mit unseren Innovationen im Bereich mobiler Endgeräte, In-Memory Computing und On-Demand-Anwendungen bieten unseren Kunden in allen Regionen und Branchen einen außerordentlichen strategischen Mehrwert. So haben wir in der Region EMEA bei den Softwareumsätzen eine Wachstumsrate von 26 % erzielt, wobei wir in unserem Heimatmarkt Deutschland sowohl bei großen als auch mittelständischen Unternehmen und mit branchenspezifischen Lösungen sehr erfolgreich waren. In Amerika haben die Bereiche ERP, Business Analytics und HANA das Softwarewachstum von 35 % maßgeblich beflügelt. Im Wirtschaftsraum Asien-Pazifik-Japan verzeichneten wir mit einem Anstieg von 42 % den bisher stärksten Softwareumsatz in einem dritten Quartal (Non-IFRS).

Dieses Wachstum über alle Regionen hinweg verdankt die SAP grundlegend ihren neuen innovativen Produkten. Im Vordergrund steht dabei die In-Memory-Technologie SAP HANA, die seit Juni erhältlich ist. Diese Hochleistungstechnologie für Echtzeitanalysen von großen Datenmengen hat bis Ende September bereits einen Umsatz von mehr als 60 Mio. € erzielt. Durch die Akquisition von Sybase ist SAP zudem zum Marktführer mobiler Geschäftsanwendungen aufgestiegen und generiert damit ebenfalls bereits einen Umsatz von mehr als 80 Mio. €. Derzeit werden mehr als 30 mobile Applikationen angeboten, die künftig nicht nur durch SAP-eigene sondern auch durch Partner-Applikationen ergänzt werden sollen. Mit Blick auf das On-Demand-Portfolio bietet SAP mit Business ByDesign eine große Bandbreite an Funktionen und damit ein attraktives Angebot für Unternehmen aller Größenordnungen. Dieses Portfolio wird durch weitere Innovationen kontinuierlich ergänzt, wie beispielsweise SAP Sales OnDemand.

Eine informative und unterhaltsame Lektüre wünscht Ihnen,

Ihr Werner Brandt
Finanzvorstand der SAP AG