SAP Das Quartal

Stimmen zum Quartal

"Die guten Quartalszahlen sollen ein Vorgeschmack auf kommende Jahre sein" (Handelsblatt)

Nach einem starken dritten Quartal verspricht der Softwareriese SAP auch in Zukunft ein deutliches Wachstum. „Wir haben Innovationen für den Kunden in den Vordergrund gestellt. Das hat sich im dritten Quartal ausgezahlt, und es wird sich im vierten Quartal und in den folgenden Jahren auszahlen“, sagte Finanzchef Werner Brandt im Gespräch mit dem Handelsblatt. (...). Trotz Sorgen über das weitere Wirtschaftswachstum ordern die Unternehmen derzeit ungebrochen neue Software. Für einen detaillierten Ausblick ist es nach Ansicht der SAP-Spitze noch zu früh, weil das „makroökonomische Umfeld“ unsicher bleibe. Aber dunkle Wolken scheinen nicht in Sicht. SAP gibt sich so selbstbewusst wie lange nicht. Zwar hatte sich vor Kurzem auf dem Treffen der SAP-Anwender (DSAG) gezeigt, dass viele Kunden Produkten wie der neuen und schnelleren Datenbanktechnik HANA noch zurückhaltend gegenüberstehen. Aber das langfristige Ziel, den Umsatz bis 2015 auf 20 Milliarden Euro zu verdoppeln, hielt SAP gestern unverändert aufrecht. „HANA hat von der Ankündigung bis zur Markteinführung gerade einmal neun Monate gebraucht. Das zeigt, wie viel schneller und effizienter wir beim Thema Innovationen geworden sind“, sagt Brandt.

"SAP-Auftragswerte nehmen deutlich zu" (Citigroup*)

Das im dritten Quartal erzielte Ergebnis je Aktie von 0,72 € habe die Konsensprognose von 0,60 € deutlich übertroffen. Quer durch alle geographischen Regionen sei ein starkes Umsatzwachstum verzeichnet worden. Die Anzahl neuer Software-Deals sei um 13 % gestiegen. Der durchschnittliche Auftragswert habe im Vergleich zum Vorjahr um 25 % zugelegt. Angesichts der starken Cashflow-Generierung und nur zwei kleineren Übernahmen denke SAP über Aktienrückkäufe nach. Vor diesem Hintergrund empfiehlt Dr. Gunnar Plagge, Analyst der Citigroup, die Aktie von SAP unverändert mit „buy“ ein und bestätigt das Kursziel von 46,00 €.

„SAPs strukturelle Treiber sind intakt“ (Deutsche Bank*)

Marc Geall, Analyst der Deutschen Bank, stuft die Aktie von SAP unverändert mit „buy“ ein. SAP habe mit dem starken Q3-Bericht gezeigt, dass das Unternehmen vom neuen Produktzyklus sowie der Innovationsstrategie profitiere. SAP stehe erst am Anfang eines robusten Lizenzerlöswachstums. SAP sei mit den HANA-Produkten gut aufgestellt. Im Zuge einer Erhöhung der Gewinnschätzungen sei das Kursziel von 50,00 auf 55,00 € angehoben worden. Enterprise Software dürfte am gesamten IT-Investitionskuchen einen immer größeren Anteil einnehmen. Die strukturellen Treiber seien intakt. Die makroökonomisch bedingten Unsicherheiten könnten allenfalls Verzögerungen hervorrufen. SAP dürfte relativ gesehen Marktanteile gewinnen.

"SAP HANA-Produkte haben Potenzial" (UBS*)

Das Erlösmomentum bei der HANA-Produktreihe sorge für Ermutigung. Die Wachstumsperspektiven seien beträchtlich. Für das vierte Quartal habe SAP eine Verdopplung des HANA-Umsatzes in Aussicht gestellt. Im Zuge einer Erhöhung der Gewinnschätzungen werde das Kursziel von 45,00 auf 48,00 € heraufgesetzt. Trotz der positiven Dynamik lasse sich die weitere Geschäftsentwicklung wegen der konjunkturellen Risiken nur schwer vorhersehen. Die Bewertung bleibe aber attraktiv. Vor diesem Hintergrund spricht Michael Briest, Analyst der UBS für die Aktie von SAP, weiterhin eine Kaufempfehlung aus.

"SAP kann mit Q3-Zahlen überzeugen" (Landesbank Berlin*)

Das Erlösmomentum bei der HANA-Produktreihe sorge für Ermutigung. Die Wachstumsperspektiven seien beträchtlich. Für das vierte Quartal habe SAP eine Verdopplung des HANA-Umsatzes in Aussicht gestellt. Im Zuge einer Erhöhung der Gewinnschätzungen werde das Kursziel von 45,00 auf 48,00 € heraufgesetzt. Trotz der positiven Dynamik lasse sich die weitere Geschäftsentwicklung wegen der konjunkturellen Risiken nur schwer vorhersehen. Die Bewertung bleibe aber attraktiv. Vor diesem Hintergrund spricht Michael Briest, Analyst der UBS für die Aktie von SAP weiterhin eine Kaufempfehlung aus.

* Quelle: aktiencheck.de