SAP Mobile

Unternehmen machen mobil

Mobiltechnologie ist heutzutage aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken und nicht mehr nur ein Thema für private Verbraucher. Längst haben auch Unternehmen die Vorteile der mobilen Geschäftsabwicklungen für sich entdeckt. Anfangs gab es zwar Bedenken, ob mobile Geschäftsanwendungen die Anforderungen der Wirtschaft in puncto Sicherheit und Qualität erfüllen, doch inzwischen ist der Mobilitäts-Boom auch im Business angekommen. Technische Innovationen haben das drahtlose Unternehmen in greifbare Nähe gerückt. Dem US-Marktforschungsinstitut VDC Research zufolge gaben Unternehmen in 2010 rund 110 Millionen Smartphones an ihre Mitarbeiter aus. Etwa die Hälfte der befragten Firmen hat Tablet-PCs eingeführt oder plant deren Einsatz ab 2012. Ihre Mitarbeiter in Echtzeit mit Geschäftsdaten zu versorgen – und zwar auf jedem Mobilgerät – dabei unterstützt SAP.

Über Mobilgeräte kommunizieren wir mit der Familie und mit Freunden, erledigen Bankgeschäfte, verwalten Termine, nehmen ortsbezogene Onlinedienste in Anspruch. Viele können sich ein Leben ohne Handy, Smartphone oder Tablet-Computer kaum mehr vorstellen. Sie schätzen den Komfort, die Vernetzung und Erreichbarkeit, mit denen solche Geräte den Alltag erleichtern. Und folgerichtig erwarten sie, die vielseitigen elektronischen Helfer auch beruflich nutzen zu können. Weil die Wirtschaft diesen Trend als Chance begreift, integriert sie Mobilgeräte in Geschäftsmodelle und Prozesse. Diese von persönlicher Präferenz getriebene Nachfrage wird als „Consumerization“ der IT bezeichnet. Unternehmen, die sich darauf einlassen, profitieren vom technischen Fortschritt und sparen obendrein bei der Anschaffung der Geräte. Nach Erhebung von Aberdeen Research, Ende 2010 und Anfang 2011, lassen mittlerweile drei Viertel der Unternehmen den Einsatz privater Geräte am Arbeitsplatz zu. Laut VDC wurden 2010 insgesamt rund 35 Millionen private Smartphones beruflich genutzt. Bis 2014 dürfte diese Zahl auf 125 Millionen steigen. „Das Mobilgerät ist der Desktop-Computer der Zukunft – das gilt auch für die Nutzung von Geschäftsanwendungen“, unterstreicht SAP-Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe beim SAP Influencer Summit im Dezember 2010 und stößt auf hohe Resonanz im Außendienst – denn Nutzer von Mobilgeräten versprechen sich mehr Handlungsspielraum und Effizienz.

Ein ausschlaggebender Faktor für das Wachstum ist die verfügbare Bandbreite. 2001 waren WLANs selten und WAPHandys dümpelten mit 14,4 Kilobit pro Sekunde vor sich hin. Zehn Jahre später sind lokale Funknetze mit hoher Bandbreite gang und gäbe. Über WLAN-Hotspots, UMTS- und die noch schnelleren 4G-Netze kann sich der mobile Nutzer, von nahezu überall aus in die Systeme seiner Firma einwählen. Daher beeilen sich die Unternehmen, Mobiltechnologie in ihre Geschäftsstrategien zu integrieren, denn sie erhoffen sich davon in den nächsten Jahren einen wichtigen Wettbewerbsvorteil. SAP nimmt bei dieser Entwicklung eine Vorreiterrolle ein und unterstützt Unternehmen jeder Größe, ihre Mitarbeiter in Echtzeit mit Geschäftsdaten zu versorgen; unabhängig davon, welche Smartphones sie verwenden.

Das ehrgeizige Ziel von SAP lautet – eine Milliarde Nutzer bis Mitte des Jahrzehnts. SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott erklärt die Strategie: „Mobilität birgt enormes Potenzial. Je besser es uns gelingt, SAP-Anwendungen auf das Mobilgerät zu bringen und die Produktivität der Business-User zu steigern, desto größer wird unser Erfolg sein.“

Reibungsloser Nutzen

Mit der Akquisition von Sybase hat SAP im Mai 2010 einen entscheidenden Schritt getan und die Weichen gestellt, um Unternehmen ins mobile Zeitalter zu begleiten. Doch das geschieht nicht im Alleingang – gemeinsam mit Partnern wie Research in Motion (RIM), Syclo und Samsung – stellt SAP zentrale Unternehmensanwendungen und Business-Intelligence-Software auch mobil bereit. Dadurch können Kunden die neueste Mobiltechnologie für sich nutzen und haben Zugriff auf alle benötigten Anwendungen und Daten. Die Innovationsstrategie der SAP hat viele Vorteile: Unternehmen sind in der Lage, alle Betriebssysteme, Geräte und Softwareanwendungen miteinander zu verbinden und dadurch ihre mobilen Geschäftsprozesse reibungslos und ohne Unterbrechung abzuwickeln. Dies schafft ein hohes Maß an Flexibilität. Mobile Mitarbeiter haben jederzeit Zugriff auf alle wichtigen Unternehmensdaten – unabhängig davon, welches Gerät sie nutzen oder aus welcher Quelle die Daten stammen. Mit SAP-Software treffen Fach- und Führungskräfte aller Hierarchieebenen überall und jederzeit operative Entscheidungen – im Zug oder beim Kunden.

Die mobile Business-Software der SAP richtet sich an einen großen Kreis professioneller Nutzer. Sie ist ansprechend gestaltet, einfach zu implementieren und sofort einsatzbereit. So amortisiert sie sich in kürzester Zeit. Ständig online, verbindet sie den Nutzer von überall aus mit dem SAP-Backend in der Zentrale seiner Firma. Erhältlich sind unter anderem folgende Funktionen:

ERP Sales Order Lookup

Per Mobilgerät können Führungskräfte buchhalterische Daten ebenso abrufen wie Informationen zur Produktion oder zur Personalplanung.

SAP StreamWork

Mit SAP StreamWork können sich die Mitarbeiter mehrerer Firmen über beliebige Endgeräte, ähnlich wie in Facebook, vernetzen, Informationen austauschen und gemeinsam an Projekten arbeiten.

Travel and Expense Capture

Mit der Software können Mitarbeiter ihre Reisekosten und Spesen schon unterwegs der Zentrale melden. Verfügt das Mobilgerät über eine Kamera, können sie Fotos der zugehörigen Belege mitschicken. Ergänzende Informationen bezieht die Lösung aus ortsspezifischen Diensten und legt sie im Backend ab.

Mit SAP-Mobilsoftware können Fach- und Führungskräfte auch außerhalb des Büros auf Berichte und andere Business-Intelligence-Anwendungen zugreifen. Die integrierten Lösungen laufen auf allen gängigen Gerätetypen:

SAP Business ByDesign für iPhone oder iPad:

SAP Business ByDesign, die ERP-Mietlösung für mittelständische Betriebe, ist seit Kurzem auch als Mobilversion für iPhone und iPad erhältlich. Außendienstler und Geschäftsreisende können damit zeit- und ortsunabhängig auf Planungsdaten aus ihrem Unternehmen zugreifen. Vertrieben wird die Anwendung über den iTunes Store der Firma Apple.

Sybase Mobile for SAP CRM

Mit dieser Applikation können der Vertriebsaußendienst und andere dezentral tätige Mitarbeiter per iPhone, BlackBerry oder Windows-Mobilgerät zeitnah beispielsweise auf Informationen zu Kaufinteressenten, auf Kundendaten, Bestellund Lieferstatistiken zugreifen.

Sybase Mobile Workflow for SAP Business Suite

Diese Software beschleunigt Entscheidungen und Arbeitsabläufe, weil der Nutzer damit auch unterwegs Aufgaben übernehmen kann, auf Systemmeldungen, Freigabe und Nachrichten reagieren sowie Geschäftsprozesse anstoßen kann. Dazu wird der E-Mail-Eingang des Mobilgeräts direkt mit den Anwendungen der SAP Business Suite verbunden.

SAP CRM Field Service Mobile Application

Über SAP CRM Field Service greifen Techniker im Außendienst online und offline auf Termine, Aufträge und Servicenachweise zu. Gestützt auf die Sybase Unwired Platform, bietet die Anwendung Standardfunktionen zur Mobilisierung und Anpassung von SAP CRM.

SAP CRM Retail Execution Mobile Application

SAP CRM Retail Execution versorgt Verkäufer im Einzelhandel mit Informationen zu Kunden, Kontakten, Filialbesuchen, Umfragen und Produkten. Da diese Software auf der Sybase Unwired Platform aufsetzt, ist die Integration in gerätespezifische Funktionen gewährleistet.